Fütterung

Als Expertin in Sachen Pferdefütterung ist mir die individuelle, bedarfsgerechte Fütterung aller Pferde ein besonderes Anliegen, die Basis hierfür ist immer genügend Raufutter von guter Qualität. Dank ausreichend eigener Fläche können wir fast ausschließlich selbst erzeugtes Grundfutter verfüttern. Alle Pferde erhalten möglichst zur freien Verfügung oder mindestens vier Mal täglich Raufutter. Bei sehr leichtfuttrigen Pferden ist die Vorlage in engmaschigen Netzen oder das „Strecken“ mit gutem Futterstroh eine sinnvolle Lösung.

Für alte Pferde mit mangelndem Appetit oder Stauballergiker und Asthmatiker steht neben eingeweichtem Heu als Ergänzung hochwertige Heulage zur Verfügung. Kraftfutter wird im Boxenstall zwei Mal täglich, im Offenstall ein Mal täglich gefüttert. Offenstallpferden kann vom Besitzer außerhalb der Herde (zum Beispiel nach dem Training) eine weitere Ration hofeigenes Kraftfutter gegeben werden.
Zur Auswahl stehen naturbelassener hochwertiger Schwarzhafer, pelletfreies Müsli und Luzerne sowie eine angepasste Mineralisierung. Im Winter gibt es auf Wunsch ein bis zwei Mal die Woche Mash und täglich ein paar Möhren.

Besondere Anforderungen an die Fütterung stellen Pferde mit Getreideunverträglichkeiten, Magengeschwüren sowie immer häufiger werdenden Erkrankungen, die durch die Fütterung (positiv) beeinflusst werden können (PSSM, ECS, EMS). Auch hier helfen wir gerne weiter!